Über Tom Schildhauer

Über …

 

mich. Tom Schildhauer, das bin ich. Hi und herzlich willkommen auf dieser Internetpräsenz auf der Sie sich hier befinden!

 

In Anbetracht der Tatsache, dass man sich wohl genau dann hier her verirrt, wenn man sich irgendwie über meine Wenigkeit informieren möchte, das Wichtigste in Kürze:

 

Slam Slam Slam. Dieses “Poetry Slam” … Nach mäßig erfolgreicher Rap-Karriere in meiner Jugend habe ich 2008 die Poetry Slams des Landes entdeckt, um meiner Selbsttherapie durch Bühnenbenutzung auch weiterhin nachkommen zu können. Kabarett- und Comedy-Shows, “Best-Of”s und reguläre Poetry Slams stehen nach wie vor regelmäßig auf dem Plan. Texte und Fotos für Veranstalter und Presse gibt’s hier.

 

Formate für Firmen, Festivals und fonftige Intereffenten: Ich veranstalte und moderiere Slams und Shows und fertige Auftragstexte an für Messen, Konferenzen u.Ä. Für eine Übersicht über Konzepte und Preise, siehe  hier.

 

Workshops! Ich gebe Workshops zu Poetry Slam und Rap. Worum geht es da? Kreativität entdecken, Schreibprozesse erlernen, Performance-Bäm! (Darbietung) Wie kommt man da ran? Man kontaktiert mich. Hier zum Beispiel.

 

NEEERD! Ich programmiere, designe, editiere, fotografiere, recorde, mastere, chill zu Hause zwischen Servern, Loopstations und Spiegelreflexkameras… Alles was digital ist und Spaß macht flasht mich tight. (Sagt man das noch?) Kürzlich habe ich mich der Programmierung digitaler Spiele verschrieben, erste Ergebnisse werden hier zum Abruf bereitstehen.

 

 

Beispielhaft Vorzuweisendes

 
Poetry Slam-Landesmeister Sachsen-Anhalt in den Jahren 2010, 2011 und 2012
 
Finalist der deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam 2010
 
Preisträger des “Kabarett Kaktus” 2012
 
Nominiert für den Bielefelder Kabarettpreis 2013
 
Veröffentlichung in Das Slamperium schlägt zurück – Eine Nerd-Slam-Anthologie (Hrsg. David Grashoff, Lektora Verlag, 2014)
 
Zusammenarbeit mit vielen Menschen, die tolle Sachen auf die Beine stellen. Zum Beispiel: Slam- und Rap-Workshops in Kooperation mit Jeunesses Musicales Deutschland, Erasmus+ und zahlreichen kleineren Trägern sowie Landkreisen; Auftragsarbeiten und Auftritte in Kooperation mit Jugend forscht Sachsen, CSD Frankfurt, MDR, Fritz Radio sowie zdf.kultur und selbstverständlich zahllosen Poetry-Slam-Veranstaltern, Kabaretthäusern, Comedy-Buden und Kellerkneipen im gesamten deutschsprachigen Raum.
 

 

Soloshows

A3_2Bitte Was!? (2014)

 

Tom Schildhauer ist zurück – immer noch Nerd, immer noch Klugscheißer. In seinem zweiten Soloprogramm stellt sich der preisgekrönte Poetry Slammer und Kabarettist die wichtigen Fragen des Lebens: Wer, Wie, Was und vorallem Warum überhaupt? Mit satirischem Blick und sprachlichem Feinschliff philosophiert hier einer vom Pragmatismus als Lebensmaxime und rechnet dabei mit allen ab, die sich in seinen Augen so schrecklich unlogisch benehmen.
Schildhauers größtes Talent ist seine Sprache und das beweist er in jeder denkbaren Form. Ob Slam-Texte, Stand-Up, Improvisation oder Rap, der 26jährige zieht in “Bitte was!?” mal politisch, mal albern, aber immer durchdacht vom Leder.


live.exe (2012)

 

Direkt  aus  dem  Standby  auf  die  Bühne!  Tom  Schildhauers  erstes  Bühnenprogramm  live.exe hat  alles: Comedy, Kabarett, Slam-Texte, Albernheiten, Zeug. Zwischen der Suche nach seinem Karma und der Frage, warum nachmittags im  Fernsehen  eigentlich  keine  Pornos  zu  sehen  sind;  zwischen  den  widersinnigen  Werbebotschaften  der Wirtschaft und dem Bienenstockparagraphen. Es gibt praktisch kein Thema, zu dem der erfolgreiche Poetry Slammer und Nerd keine Meinung hat. Mit Witz, Charme und Interaktion wird geklärt, was eigentlich ein Kellerkind ist, wie man mit ihnen umgehen sollte und auf Nachfrage auch gern alles andere.

Comments are closed.